nessViewer 3.8 für Mac & nessViewer App 2.3 für iPad/iPhone/iPod touch verfügbar

Datum:

Durch die Arbeit an finessTV haben sich einige Verbesserungen ergeben, die jetzt auch beim Medien-Server umgesetzt wurden:

  1. Energie sparen: bei Verbindung durch einen Client wird ggf. der Mac aufgeweckt und anschliessend das Einschlafen verhindert.
  2. Externe Verbindung: ausserhalb des lokalen Netzes sind jetzt auch bei eingeschalteter Router-Firewall Verbindungen wieder möglich.
  3. Video-Qualität bei Konvertierung: für jeden User kann optional die Qualität (z.B. “4096” für eine hohe Qualität und schnelle Verbindung) angegeben werden – ansonsten wird sie wie bisher automatisch berechnet.
  4. EyeTV-Filme: optional werden EyeTV-Filme durch ffmpeg segmentiert wenn ffmpeg im Dienstprogramme-Ordner installiert ist.

Bisher war der Zugriff auf den Medien-Server nur durch nessViewer App auf iPad, iPhone, iPod touch oder nessMediaCenter App auf AppleTV möglich. Auf einem anderen Mac konnten hingegen nur mit einem FTP-Client die Medien übertragen werden.
Ab jetzt kann auch auf einem anderen Mac im MedienCenter auf den Medien-Server zugegriffen werden.
Dazu müssen in den Einstellungen (Reiter “Center”) durch “Medien-Server” der Name und das Kennwort für den Zugriff eingegeben werden. Optional kann auch die externe Adresse (bzw. Domain) und der Port angegeben werden – ansonsten wird der Medien-Server durch Bonjour automatisch gefunden.

Medienschauen können in der 64 Bit Version auch als Kontaktbogen angezeigt werden nachdem das Fach ausgeblendet wurde.

Für die Verbesserungen am Medien-Server musste ausserdem nessViewer App für iPad, iPhone, iPod touch angepasst werden.
Damit die Einstellungen in der “Einstellungen App” leichter aufgerufen werden können, gibt es jetzt in der Info-Anzeige (Info-Button “i” oben rechts in der Haupt-Ansicht) den entsprechenden Button “Einst.”.

Stichwörter: 64 bit, iOS, mediencenter, medienschau, medien server, nessviewer


← Älter Neuer →