Darf es etwas Erotik sein? Oder: warum veröffentlicht Apple nicht nessViewer?

Datum:

Seit über 3 Monaten ist nessViewer nun auf der Apple-Webseite als Drittanbieter eingetragen - lt. Apple die max. Zeit, die ein Veröffentlichen evtl. dauern kann.

Aber leider wird nessViewer nicht veröffentlich - warum eigentlich nicht? Immerhin ist nessViewer das einzige uns bekannte MedienCenter, das ausschließlich auf Apple-Technologien setzt (z.B. QuickTime).

Leider gibt Apple hierzu auch keine Informationen - daher kann nur spekuliert werden: ist es die Konkurrenz (weil wir Applikationen von Apple "ersetzen") oder der erotische Inhalt (den wir allerdings nur optional und nur registrierten Personen über 18/21 Jahren anbieten)??

Selbstverständlich ist es Apple's gutes Recht, Applikationen nicht zu veröffentlichen - aber es wäre doch zumindest hilfreich zu erfahren, warum dies so ist.

Da ist es doch schon fast beruhigend, daß auch andere Anbieter der "eisernen Hand" zum Opfer gefallen sind (siehe die Spiegel-Artikel http://www.spiegel.de/netzwelt/mobil/0,1518,624226,00.html und http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,663123,00.html ).

Stichwörter: apple, download, drittanbieter, erotik, konkurrenz, quicktime


← Älter Neuer →